Experten-Tipps für die Fahrrad-Pflege

Ob E-Bike oder konventionelles Fahrrad - regelmäßige Pflege und Wartung muss sein! Wir kennen es von unseren Autos: Kommt der Wagen nicht regelmäßig zur Inspektion und erhält die notwendigen Wartungsarbeiten, kommt es früher oder später garantiert zu Problemen. Was uns nicht daran hindern sollte, auch selbst Hand anzulegen und einfachere Arbeiten zu übernehmen.

Die Wartung von Fahrrädern ist ebenfalls ein breit gefächertes Thema, daher beginnen wir in diesem Artikel mit den Grundlagen: eine Inspektion vor der Fahrt, das Sichern von Verbindungen und das Reinigen und Schmieren von Schlüsselkomponenten.

Für Hobbyschrauber:

Vergessen Sie nicht die regelmäßige Wartung durch einen Fahrradmechaniker. Wenn Sie regelmäßig fahren, bringen Sie Ihr Fahrrad zweimal im Jahr zu einem Spezialisten, um sicherzustellen, dass auch komplexe Komponenten wie Speichen, Lagerflächen, Kettenschaltungen und Züge regelmäßig überprüft und gewartet werden. Diese Fahrradteile sollten immer von erfahrenen Mechanikern gewartet und eingestellt werden.

Überprüfen Ihres Fahrrads:

Die beste Versicherung gegen lose Schraubverbindungen und andere Teile ist eine Routineinspektion vor jeder Fahrt. Dies hilft Ihnen, potenzielle Probleme zu erkennen, bevor sie sich zu einem Sicherheitsrisiko entwickeln. Die meisten Arbeiten für die Inspektion vor der Fahrt können mit einem einfachen Fahrrad-Multitool vorgenommen werden.

Es gibt eine Faustregel für die wichtigsten zu prüfenden Komponenten. Sie entstammt dem Englischen und nennt sich schlicht „ABC“:

• Air (Luft)
• Brakes (Bremsen)
• Chain (Kette)


Prüfen Sie vor jeder Fahrt unbedingt die ABCs, um Ihre Fahrt sicherer zu machen und Ihrem Fahrrad zu einer längeren Lebensdauer zu verhelfen. Wie das Genau geht, erfahren Sie hier:

A steht für Air:

Richtig aufgepumpte Reifen helfen Pannen zu vermeiden. Überprüfen Sie die Seitenwand Ihres Reifens auf den empfohlenen Reifendruck. Während Sie den Luftdruck überprüfen, nutzen Sie die Gelegenheit, um sicherzustellen, dass die Schnellspannhebel und Steckachsen (falls vorhanden) ebenfalls richtig angezogen sind. Vergewissern Sie sich dann vor der Fahrt, dass Sie Ihr Flickzeug und Ihre Pumpe dabei haben.

B steht für Bremsen:

Drücken Sie Ihre vorderen und hinteren Bremshebel, um sicherzustellen, dass die Bremsen richtig und weich ansprechen.

C steht für Kette:

Schauen Sie sich Ihre Kette und alle Gänge bzw. Gangräder an. Wenn Sie Ihre Kette geschmiert und alles sauber halten, wird das Schalten einfacher und der gesamte Antriebsstrang (bestehend aus den vorderen Kettenblättern, der hinteren Kassette, dem Schaltwerk und der Kette) hält länger.

Sicherung der Schraubverbindungen

Fahrräder werden durch Dutzende von Schrauben und Muttern zusammengehalten. Die regelmäßige Prüfung aller wichtigen Verbindungen ist, da lose oder unsachgemäß festgezogene Fahrradteile zu erhöhtem Verschleiß und schweren Unfällen führen können. Achtung: Ziehen Sie alle Verbindungen mit den korrekten Drehmomentwerten gemäß der Bedienungsanleitung Ihres Fahrrads nach. Übermäßiges Anziehen kann zur Beschädigung oder zum Versagen von Komponenten führen.

Reinigen und Schmieren des Fahrrads

Ein regelmäßiger Wartungsplan (monatlich, wöchentlich oder öfter, je nach Art der Nutzung) ist sehr wichtig. Die ordnungsgemäße Reinigung und Schmierung der Fahrradkomponenten ist entscheidend für eine gute Leistung. Die Schmierung schützt die beweglichen Teile vor übermäßigem Verschleiß durch Reibung und hilft dabei, Korrosion fernzuhalten. Seien Sie jedoch vorsichtig. Übermäßiges Schmieren kann zu schlechter Leistung und Schäden führen (überschüssiges Schmiermittel zieht Schmutz und andere abrasive Partikel an). Daher sollte überschüssiges Schmiermittel immer sorgfältig abgewischt werden, bevor das Fahrrad gefahren wird.

Tipp: Wenn Sie mehrere Teile auf einmal schmieren, nutzen Sie beim Entfernen die gleiche Reihenfolge, in der Sie die Schmiermittel auftragen. Wenn Sie überschüssiges Schmiermittel in dieser Reihenfolge entfernen, hat das Schmiermittel genug Zeit, in den jeweiligen Komponenten einzuwirken.

Das brauchen Sie für die Reinigung

• Saubere Lappen: Halten Sie ausreichend Putzlappen für fett-, öl- und wachshaltige Arbeiten sowie für die allgemeine Reinigung und Trocknung bereit.

Pinsel: Nutzen Sie Pinsel in verschiedenen Größen und Formen, um an schwer zugängliche Stellen zu gelangen und dort den Schmutz zu entfernen, den das Waschen allein nicht entfernen kann. Alte Zahnbürsten funktionieren hierfür ebenfalls hervorragend.

Wasser: Bei vorsichtigem Gebrauch ist Wasser das praktischste Hilfsmittel für die Reinigung des Fahrrads. Doch Vorsicht: Zuviel davon oder per Hochdruckschlauch verwendet, kann es empfindliche Lagersysteme am gesamten Fahrrad beschädigen.

Seife / Spezialreiniger: Verwenden Sie verdünntes Geschirrspülmittel, Flüssigseife oder einen speziellen Fahrradreiniger für die Reinigung der lackierten Komponenten wie Rahmen, Gabel, Schutzbleche usw.

• Entfettungsmittel:
Ein fahrradspezifischer Entfetter reinigt Teile wie etwa die Fahrradkette. Wählen Sie ein Lösungsmittel, das die Umwelt schont. Entsorgen Sie alle Lösungsmittel ordnungsgemäß.

• Kettenschmiermittel:
Das richtige Schmieren der Kette trägt dazu bei, die Lebensdauer des gesamten Antriebsstrangs zu verlängern. Tragen Sie immer fahrradspezifisches Schmiermittel auf eine zuvor gesäuberte Kette auf.

• Fahrradständer:
Damit können Sie das Fahrrad in einer bequemen Höhe positionieren, während Sie daran arbeiten. Er ermöglicht es Ihnen auch, die Pedale zu drehen oder die Räder abzunehmen, so dass Sie alle beweglichen und schwer zugänglichen Teile reinigen können. Ein solches Hilfsmittel ist kein Muss, erleichtert die Arbeiten am Fahrrad aber ungemein.

Video: E-Bike Pflege und Wartung - 7 Experten Tipps! (PowUnity)

Was und wie zu reinigen ist

Die meisten verschmutzten Fahrradkomponenten können gereinigt werden, indem man sie vorsichtig mit einem feuchten Lappen abwischt. Einige Komponenten erfordern jedoch regelmäßiges Entfetten und anschließendes Nachschmieren. Der Antriebsstrang (vordere Kettenblätter, hintere Kassette, Schaltwerk und Kette) verdient dabei die größte Aufmerksamkeit.

Die Kette ist das am meisten auf Schmierung angewiesene Teil des Fahrrads. Reinigen und schmieren Sie diese so häufig wie möglich, um den Kettenverschleiß zu verlangsamen. Um Ketten zu reinigen, die nicht zu viel Schmutz aufweisen, verwenden Sie einfach einen Lappen und den bereits angesprochenen Entfetter. Bei stark verschmutzten Ketten sollte ein Kettenreinigungsgerät zum Einsatz kommen. Wenn Sie ein solches nicht besitzen, kann eine Fahrradwerkstatt diese Aufgabe übernehmen. Nachdem der Entfetter getrocknet ist, tragen Sie langsam das frische Kettenfett auf die Kette auf, wobei Sie auf jedes Glied etwas davon auftragen. Lassen Sie das Schmiermittel etwas antrocknen und wischen dann überschüssige Mengen ab.

Allgemein sollten Sie die Kette immer dann schmieren, wenn sie Geräusche verursacht oder zu trocken erscheint. Die regelmäßige Schmierung nach Nassfahrten hilft, die Kette vor Rost und hohem Verschleiß zu schützen.

Auch die vorderen Kettenblätter und hintere Schaltkassette benötigen entsprechende Pflege. Reinigen Sie die Oberflächen mit einer Bürste und dem Entfetter, während Sie die Pedale drehen. Auch diese Komponenten müssen anschließend wieder mit speziellem Fett versehen werden, damit alles ruhig und verschleißfrei läuft.

Reinigung der Bremsen

Brems- und Umlenkhebel: Tragen Sie regelmäßig ein oder zwei Tropfen Schmiermittel auf die Hebelzapfen und die Stellvorrichtungen auf, damit diese ordnungsgemäß funktionieren. Kontrollieren Sie die Bremszüge - insbesondere bei Nässe - regelmäßig und schmieren Sie diese gelegentlich ab, damit die Komponenten alle Bremsbefehle effektiv übertragen können.

Beachten Sie: Brems- und Schaltzüge bestehen aus einer Reihe sehr kleiner, beweglicher Teile. Diese Hebel, Räder und Rollen müssen regelmäßig mit Fett bzw. Öl versorgt werden, damit sie sich nicht verhaken oder festgehen.

Kontrollieren Sie in diesem Zusammenhang die Bremsbacken bzw. die Beläge der Bremse (falls das Rad eine Scheibenbremse besitzt) auf Verschleiß.

Wenn Sie diese wichtigen Komponenten Ihres Fahrrads bzw. E-Bikes wie beschrieben regelmäßig reinigen und warten, werden Sie lange Freude an Ihrem Fahrzeug haben und können sich stets darauf verlassen, ein sicheres, betriebsbereites Fahrrad an Ihrer Seite zu haben.

Empfehlenswerte Artikel: