E-Bikes für Best Ager

E-Bikes sind gerade für Menschen im fortgeschrittenen Alter - neudeutsch „Best Ager“ - eine sehr gute Sache. Vorbei sind die Zeiten, in denen man noch verschämt gestanden hat, dass man ein „Fahrrad mit Hilfsmotor“ besitzt, um bequem ans Ziel zu gelangen. Heute nennt man die flotten Flitzer einfach E-Bikes, und schon sind sie in aller Munde. Die Hersteller übertreffen sich in der Gestaltung ihrer Modelle und des entsprechenden Zubehörs und können sicher sein, dass ihre Produkte auch einen reißenden Absatz erfahren.

Warum sollte man sich als Best Ager für ein E-Bike entscheiden?

Ganz einfach: Das Radeln mit dem E-Bike ist bequemer. Stellen Sie sich vor, Ihre Freunde laden Sie zu einer Fahrradtour ein. So weit, so gut. Doch Sie wissen, dass einige von ihnen etwas jünger und sportlicher sind und sicher auch eine entsprechende Geschwindigkeit vorlegen können. Macht Sie das ein wenig unsicher? Das muss nicht sein, denn wenn Sie mit Ihrem E-Bike an der Tour teilnehmen, sind Sie in der Lage, aufgrund der Unterstützung durch den Motor einfacher mit Ihren Freunden mitzuhalten und wieder richtig Spaß am Radeln zu haben.

Ist ein elektrisches Fahrrad auch für Personen mit körperlichen Einschränkungen empfehlenswert?

Gerade ältere und untrainierte Menschen, die über keine gute Kondition verfügen, nutzen gerne ein E-Bike, um mobil zu sein. Manche Hersteller bieten darüber hinaus auch Fahrräder mit Motoren für jene Menschen an, die an einer körperlichen Beeinträchtigung leiden. Diese Modelle sind mit zusätzlichen Hilfen ausgestattet, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort zu bieten.

Ideal für Best Ager

Auch in einem fortgeschrittenen Alter haben viele Menschen noch Lust, sich zu bewegen und mit dem Rad zu fahren. Doch hin und wieder machen Beschwerden den berühmten Strich durch die Rechnung. Gelenkschmerzen, Rückenprobleme und ähnliche Befindlichkeitsstörungen schränken die Bewegungsfreiheit deutlich ein. Möchte man den Beschwerden jedoch durch kontinuierliches Training entgegenwirken, empfiehlt sich ein E-Bike für Best Ager. Je nach Ausstattung sind diese Fahrräder sogar mit Anfahrhilfen ausgestattet, die die ersten Pedaltritte wesentlich vereinfachen. Schon kann man bequem losradeln und die Schönheiten der Landschaft genießen.

Das E-Bike für Best Ager die neue Mobilität

Viele Best Ager trauen sich nicht mehr, auf einem normalen Fahrrad unterwegs zu sein. Während sie in früheren Zeiten sogar durch holpriges Gelände radelten, bereitet ihnen diese Vorstellung heute eher Kopfzerbrechen: Was, wenn das unwegsame Gelände aufgrund eines plötzlichen Kräfteverlustes plötzlich unüberwindbar wird, oder wenn die Müdigkeit schon auf geraden Strecken ein Weiterfahren unmöglich macht? Mit einem E-Bike sind diese Fragen passé. Durch die elektronische Unterstützung fällt es wieder leicht, eine Radtour zu unternehmen. Findet sich dann noch eine Gruppe, der man sich anschließen kann, sind Spaß und Lebensfreude garantiert.

Das E-Bike für Best Ager: Flexibilität auch bei körperlichen Einschränkungen

Für Damen und Herren mit körperlichen Einschränkungen gibt es E-Bikes mit besonders tiefen Einstiegen oder auch Stützrädern, damit sie sich von Anfang an auf ihrem neuen Gefährt sicher und wohlfühlen können. Vorbei sind die Momente der Angst, auf dem Fahrrad zu sitzen und plötzlich zu kippen, wenn man unsicher wird. Endlich ist man wieder mobil und kann mit Freude diese Mobilität genießen.

Besonders wichtig: Die passende Rahmengröße bestimmen

Gerade für Menschen in fortgeschrittenem Alter ist es wichtig, die richtige Rahmengröße bei der Wahl eines E-Bikes zu wählen. Schließlich ist die Bewegungsfreiheit nicht immer einwandfrei, daher muss alles perfekt passen. Als Rahmengröße wird die Höhe des Rahmens von der Mitte des Innenlagers bis zum Ende des Sattelrohrs bezeichnet. Sie beträgt im Normalfall zwischen 40 cm und 65 cm. Je nach Hersteller können die Abstufungen dazwischen variieren.

Wie stelle ich fest, welche Rahmengröße zu mir passt?

Messen Sie Ihre Schrittlänge, hieraus können Sie anschließend die passende Rahmengröße bestimmen. Für die Messung benötigen Sie einen Zollstock sowie eine Wasserwaage oder ein Buch. Ziehen Sie Ihre Schuhe und die Hose aus, um das Messergebnis möglichst exakt zu bekommen. Ziehen Sie die Wasserwaage bzw. das Buch (senkrecht gehalten) waagerecht zwischen Ihren Beinen nach oben. Am besten stellen Sie sich dafür an eine Wand oder eine Tür. Messen Sie nun mit dem Zollstock die Höhe vom Boden bis zur Oberkante der Wasserwaage bzw. des Buches. Der gemessene Wert ist Ihre Schrittlänge.
Neben der Schrittlänge hängt die Rahmenhöhe auch von der Art bzw. dem Verwendungszweck des E-Bikes ab. In der Tabelle finden Sie für Ihre Schrittlänge nun je nach E-Bike-Typ die passende Rahmengröße.

Schrittlänge | City, Allround und Trekking E-Bikes | Mountainbikes & Sport E-Bikes

64 cm | 40 cm (15,5'') | 36 cm (14'')
66 cm | 41 cm (16'') | 37 cm (14,5'')
68 cm | 42 cm (16,5'') | 38 cm (15'')
70 cm | 44 cm (17,5'') | 39 cm (15,5'')
72 cm | 45 cm (17,5'') | 41 cm (16'')
74 cm | 46 cm (18'') | 42 cm (16,5'')
76 cm | 47 cm (18,5'') | 43 cm (17'')
78 cm | 49 cm (19'') | 44 cm (17,5'')
80 cm | 50 cm (19,5'') | 45 cm (17,5'')
82 cm | 51 cm (20'') | 46 cm (18'')
84 cm | 52 cm (20,5'') | 47 cm (18,5'')
86 cm | 54 cm (21'') | 49 cm (19'')
88 cm | 55 cm (21,5'') | 50 cm (19,5'')
90 cm | 56 cm (22'') | 51 cm (20'')
92 cm | 57 cm (22,5'') | 52 cm (20,5'')
94 cm | 59 cm (23'') | 53 cm (21'')
96 cm | 60 cm (23,5'') | 54 cm (21'')
98 cm | 61 cm (24'') | 55 cm (21,5'')
100 cm | 63 cm (24,5'') | 57 cm (22,5'')

Worauf Best Ager beim Kauf eines E-Bikes sonst noch achten sollten

Die E-Bikes sind in Mode. Hersteller überbieten sich mit neuen Modellen in coolen Designs und entsprechendem Zubehör. Doch die schicken Bikes, die das Radeln einfacher machen, sind nicht gerade billig. Gerade Best Ager sollten in Qualitätsware investieren und auf einen Markenhersteller setzen. Diese Bikes sind dann oft ein wenig teurer, bieten dafür aber langen Fahrspaß.

Video: Gut und sicher unterwegs mit dem Pedelec (BAGSO e.V.)

Der E-Bike-Preisvergleich: Wie findet man das richtige und hochwertige E-Bike?

Da es möglich ist, fast jede Art von Rad als E-Bike zu produzieren, ist die Auswahl an Modellen fast grenzenlos. Zunächst sollten Sie sich überlegen, welches Modell Sie bevorzugen: Sind Sie lieber gemütlich auf einem Hollandrad oder City-Bike unterwegs, um auch den Einkauf mit nach Hause zu bringen? Dann reicht oft schon ein E-Bike aus, das mit einem Hilfsmotor bis 250 W ausgestattet ist; so benötigen Sie keinen Führerschein und sind auch nicht versicherungspflichtig. Stehen Sie eher auf Outdoor-Erlebnisse, wählen Sie den Typ Mountainbike mit Elektromotor. Falls dieser mit einem Gashebel ausgestattet ist, brauchen Sie allerdings den entsprechenden Führerschein.

Ratsam ist es auf jeden Fall, vor dem Kauf entsprechende Berichte der Stiftung Warentest und Co. anzusehen, um Fehlkäufe zu vermeiden. Umfangreiche Tests haben ergeben, dass manche Räder hohen Belastungen nicht standhalten können und dies mit Rahmen- oder Lenkerbrüchen quittieren. Daher ist es empfehlenswert, bei einem E-Bike-Preisvergleich auch auf Qualitätsprodukte mit Prüfsiegeln zu achten. Schließlich investiert man beim Kauf eines solchen Rades auch in die eigene Gesundheit - gerade als Best Ager.

Empfehlenswerte Artikel: